Schneller Lernen

15 Wege für schnelleres Lernen

Hier finden Sie Hinweise zum schnelleren Lernen, die viel Erfolg versprechen! Probieren Sie unsere Tipps aus.

Lernen Sie die gleichen Themen auf verschiedene Art und  Weise.

Verschiedene Medien stimulieren unterschiedliche Teile des Gehirns. Je mehr Bereiche des Gehirns aktiviert werden, desto eher verstehen Sie die Informationen und abspeichern sie ab. Um ein bestimmtes Thema schneller zu erlernen, können Sie folgendes tun:

  • Lesen Sie die Notizen aus dem Unterricht.
  • Lesen Sie Texte im Lehrbuch durch.
  • Sehen Sie sich ein Videos an.
  • Suchen Sie in Online-Ressourcen.
  • Erstellen ein Mind Map.
  • Unterrichten Sie jemanden die Fächer, die Sie gelernt haben.
  • Lösen Sie Probleme aus mithilfe vieler Quellen. Natürlich können Sie nicht all diese Dinge gleichzeitig tun. Aber jedes Mal, wenn Sie das Thema durchgehen, eine andere Ressource oder Methode verwenden – umso schneller lernen Sie.

Lernen Sie jeden Tag mehrere Fächer, anstatt sich nur auf ein oder zwei Fächer zu konzentrieren.

Es ist effektiver, jeden Tag mehrere Fächer zu lernen, als in ein oder zwei Fächer einzutauchen. Wenn Sie sich zum Beispiel auf Prüfungen in Mathematik, Geschichte, Physik und Chemie vorbereiten, ist es besser, jeden Tag ein wenig von jedem Fach zu lernen. Dieser Ansatz hilft Ihnen schneller zu lernen, als wenn Sie sich auf Mathematik am Montag, Geschichte am Dienstag, Physik am Mittwoch, Chemie am Donnerstag konzentrieren.

Warum ist das so? Ähnliche Informationen verwirren, wenn Sie an einem Tag zu  viel vom gleichen Thema lernen. Um intelligent zu lernen, verteilen Sie Ihre Lernzeit auf jedes Fach. Auf diese Weise hat Ihr Gehirn mehr Zeit, um Ihr Lernen zu festigen.

Wiederholen Sie das einfach Gelernte regelmäßig, anstatt zu pauken.

Eine regelmäßige Wiederholung ist unerlässlich, wenn Sie Informationen aus Ihrem Kurzzeitgedächtnis richtig in Ihr Langzeitgedächtnis übertragen möchten. Dies wird Ihnen helfen, bessere Prüfungsnoten zu erhalten. Das optimale Wiederholungsintervall variiert je nachdem, wie lange Sie die Informationen im Gehirn speichern möchten.

Setzen Sie sich vorne in die Klasse

Wenn Sie wählen können, wo Sie während des Unterrichts sitzen, nehmen Sie einen Platz vorne ein. Studien zeigen, dass Schüler, die vorne sitzen, tendenziell bessere Prüfungsergebnisse erzielen. Die durchschnittlichen Werte der Schüler, je nachdem, wo sie in der Klasse saßen:

  • Vordere Reihen: 80%.
  • Mittlere Reihen: 71,6%.
  • Hintere Reihen: 68,1%.

Diese Ergebnisse wurden unter Bedingungen gewonnen, bei denen die Sitzplätze von Lehrern zugewiesen wurden, was bedeutet, dass es nicht nur um die motivierteren Schüler geht, die sich dafür entscheiden, vorne zu sitzen, sondern auch um die weniger motivierten Schüler, die sich hinten zu sitzen. Wenn Sie vorne sitzen, können Sie die Tafel sehen und den Lehrer besser hören, und Ihre Konzentration wird sich verbessern.

Kein “Multitasking”

Die Daten sind aussagekräftig: Multitasking macht Sie weniger produktiv und abgelenkt. Menschen, die behaupten, gut im Multitasking zu sein, sind nicht wirklich besser in einer Aufgabe als durchschnittliche Personen. Effektive Schüler konzentrieren sich auf jeweils nur eine Sache. Versuchen Sie also nicht zu lernen, während Sie auch gelegentlich auf Textnachrichten antworten, Videos gucken und Ihren Twitter-Feed überprüfen. Hier sind einige Vorschläge zur Verbesserung der Konzentration und Wissens:

  • Deaktivieren Sie Benachrichtigungen auf Ihrem Handy.
  • Legen Sie Ihr Handy weg oder schalten Sie es in den Flugzeugmodus.
  • Abmeldung von allen Messengern und Youtube.
  • Schalten Sie den Internetzugang aus.
  • Schließen Sie alle Fenster Ihres Internet-Browsers, die nicht mit der Aufgabe zusammenhängen, an der Sie gerade arbeiten.
  • Räumen Sie Ihren Lernbereich auf.

Vereinfachen, zusammenfassen und komprimieren Sie die Informationen.

Verwenden Sie Gedächtnisstützen wie Akronyme, da diese nachweislich die Lerneffizienz erhöhen. Lernen Sie intelligent, indem Sie, wann immer möglich, Gedächtnisstützen verwenden. Darüber hinaus können Sie die Informationen in einer Vergleichstabelle, einem Diagramm oder einer Mind Map zusammenfassen. Diese Tools helfen Ihnen, die Informationen für das Studium viel schneller zu lernen.

Machen Sie Notizen von Hand, anstatt Ihren Laptop zu benutzen.

Wissenschaftler empfehlen dies, und nicht nur, weil Sie eher Internet-Ablenkungen nachgeben, wenn Sie Ihren Laptop benutzen. Selbst wenn Sie den Laptop nur für Notizen verwenden, ist das Lernen weniger effektiv. Warum? Schüler, die sich von Hand Notizen machen, neigen dazu, die Informationen zu verarbeiten und neu zu gestalten.

Im Gegensatz dazu neigen Laptop-Notizen dazu, das Wort für Wort aufzuschreiben, was der Lehrer sagt, ohne die Informationen vorher zu verarbeiten. So schneiden Schüler, die sich von Hand Notizen machen, bei Tests und Prüfungen besser ab.

Schreiben Sie Ihre Befürchtungen auf.

Werde ich bei dieser Prüfung gut abschneiden? Was passiert, wenn ich die wichtigsten Konzepte und Gleichungen vergesse? Was passiert, wenn die Prüfung schwieriger ist als erwartet? Diese Art von Gedanken gehen Ihnen durch den Kopf, bevor Sie eine Prüfung machen. Aber wenn diese Sorgen zu stark werden, kann die damit verbundene Angst die Leistungen beeinflussen. Hier ist die Lösung….In einem Experiment entdeckten Forscher der University of Chicago, dass Studenten, die über ihre Gefühle zu einer bevorstehenden Prüfung für zehn Minuten schrieben, besser abschneiden als Studenten, die es nicht taten.

Die Psychologin Kitty Klein hat auch gezeigt, dass Schreiben in Form von Tagebüchern das Gedächtnis und das Lernen verbessert. Sie erklärt, dass dieses Schreiben den Schülern ermöglicht, ihre negativen Gefühle auszudrücken, was ihnen hilft, sich weniger von diesen Gefühlen ablenken zu lassen. Um weniger ängstlich zu sein, nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit und schreiben Sie die Dinge auf, die mit der bevorstehenden Prüfung zusammenhängen, um die Sie sich Sorgen machen. Als Ergebnis dieser einfachen Übung erhalten Sie bessere Noten.

Testen Sie sich selbst regelmäßig.

Jahrzehntelange Forschung hat gezeigt, dass Selbsttests entscheidend sind, wenn Sie Ihre Studienleistungen verbessern wollen. In einem Experiment lehrte der Psychologe Keith Lyle von der University of Louisville zwei Gruppen von Studenten den gleichen Statistik-Kurs. Für die erste Gruppe bat Lyle die Studenten, am Ende jeder Vorlesung ein Quiz mit vier bis sechs Fragen zu beantworten. Das Quiz basierte auf Material, das er gerade behandelt hatte. Für die zweite Gruppe gab Lyle den Schülern keine Quizfragen. Am Ende des Kurses entdeckte Lyle, dass die erste Gruppe bei allen vier Zwischenprüfungen die zweite Gruppe deutlich übertraf.

Lesen Sie nicht nur passiv das Lehrbuch oder die Klassennotizen. Lernen Sie intelligent, indem Sie sich selbst zu den wichtigsten Konzepten und Gleichungen befragen. Und während Sie sich auf einen Test vorbereiten, machen Sie so viele Übungsfragen wie möglich aus verschiedenen Quellen.

Verknüpfen Sie das, was Sie lernen, mit etwas, das Sie bereits kennen.

In dem Buch Make It Stick erklären die Wissenschaftler Henry Roediger III und Mark A. McDaniel, dass, je stärker Sie neue Konzepte mit bereits verstandenen Konzepten in Beziehung setzen, desto schneller werden Sie die neuen Informationen lernen. Wenn Sie zum Beispiel etwas über Elektrizität lernen, können Sie sie mit dem Wasserfluss in Verbindung bringen. Die Spannung ist vergleichbar mit dem Wasserdruck, der Strom ist vergleichbar mit dem Wasserdurchfluss, eine Batterie ist vergleichbar mit einer Pumpe, und so weiter.

Ein weiteres Beispiel: Man kann sich weiße Blutkörperchen als “Soldaten” vorstellen, die unseren Körper gegen Krankheiten verteidigen, die die “Feinde” sind. Es braucht Zeit und Mühe, um darüber nachzudenken, wie man neue Informationen mit dem verbinden kann, was man bereits weiß, aber die Investition lohnt sich.

Lesen Sie wichtige Informationen laut.

Es wurden Studien durchgeführt, die zeigen, dass das laute Lesen von den Schülern hilft, schneller zu lernen als durch stilles Lesen. Was ist der Grund dafür? Wenn Sie Informationen laut vorlesen, sehen und hören Sie sie beide. Andererseits, wenn Sie Informationen im Stillen lesen, sehen Sie sie nur. Es ist nicht praktisch, jedes einzelne Wort von jedem einzelnen Satz von Noten laut vorzulesen.

Machen Sie regelmäßig Lernpausen.

Regelmäßige Studienpausen erhöhen die Gesamtproduktivität und verbessern den Konzentration. Deshalb ist es keine gute Idee, sich für sechs Stunden in deinem Zimmer zu verstecken, um für eine Prüfung zu lernen. Sie könnten das Gefühl haben, dass Sie auf diese Weise viel erreicht bekommen, aber die Forschung beweist das Gegenteil. Machen Sie also eine 5 bis 10-minütige Pause pro 40 Minuten Arbeit.

Ich empfehle Ihnen, einen Timer oder eine Stoppuhr zu verwenden, um Sie daran zu erinnern, wann Sie eine Pause einlegen und wann Sie wieder zum Lernen zurückkehren sollten. Verzichten Sie in der Pause auf die Verwendung von Telefon oder Computer, da diese Geräte verhindern, dass sich Ihr Geist vollständig entspannt.

Belohnen Sie sich

Belohnen Sie sich am Ende jeder Studiensitzung, bevor Sie eine Studiensitzung beginnen, legen Sie eine spezifische Belohnung für den Abschluss der Sitzung fest. Die Belohnung könnte so einfach sein wie diese Tipps:

  • Einen kurzen Spaziergang machen
  • Essen eines gesunden Snacks
  • Hören zu Ihrer Lieblingsmusik
  • Stretching
  • Ein bisschen Gymnastik
  • Spielen eines Musikinstruments
  • Duschen

Belohnen Sie sich am Ende jeder Sitzung – Sie werden schneller lernen.

Lernen, schlafen, mehr lernen.

Sie haben ein großes Projekt oder eine große Präsentation und sind nicht vorbereitet. Wenn Sie wie viele von uns sind, bleiben Sie zu lange wach und versuchen, sich vorher reinzuziehen. Sicherlich wird Ihre harte Arbeit belohnt, auch wenn Sie am nächsten Tag erschöpft sind…. richtig? Das ist jedoch nicht der effizienteste Weg für unser Gehirn, Informationen zu verarbeiten. Die Forschung zeigt einen starken Zusammenhang zwischen Schlaf und Lernen. Es scheint, dass es ein wichtiges Element ist, um zu unterstützen, wie sich unser Gehirn an etwas erinnert.

Tiefschlaf  kann die Erinnerungen stärken, wenn der Schlaf innerhalb von zwölf Stunden nach dem Erlernen der neuen Informationen eintritt. Und Studenten, die studieren und viel schlafen, leisten nicht nur akademisch mehr, sondern sind auch glücklicher. Die Lernfähigkeit steigert sich deutlich bei ausreichendem Schlaf.

Trinken Sie genug

Wir wissen, dass wir Wasser trinken sollten, weil es gut für uns ist – es ist gut für unsere Haut und unser Immunsystem, und es hält unseren Körper optimal in Gang. Aber auch der Erhalt der Flüssigkeit ist der Schlüssel zu unseren kognitiven Fähigkeiten. Trinkwasser kann uns tatsächlich intelligenter machen.

Einer Studie zufolge schnitten Studenten, die Wasser mit in einen Untersuchungsraum genommen hatten, besser ab als diejenigen, die es nicht taten. Dehydrierung hingegen kann unsere geistige Funktion ernsthaft beeinträchtigen. Wenn Sie kein Wasser trinken, muss Ihr Gehirn härter arbeiten als sonst.

Quellen:

https://www.spektrum.de/news/wie-wir-lernen-unseren-weg-zu-finden/721593

https://www.goethe.de/de/spr/mag/sta/20479785.html