Was ist Acetyl-L-Caritin, kurz ALCAR, eigentlich?

Acetyl-L-Carnitin Erfahrungen

Es handelt sich dabei um einen synthetisch hergestellten Stoff. Dieser ist dem körpereigenen L-Carnitin sehr ähnlich. Jedoch gibt es einen entscheidenden Unterschied: Wenn Du Deinem Körper nur L-carnitin zuführst, tust Du nichts für Dein Gehirn. L-Carnitin ist nicht in der Lage, die Blut-Gehirn-Schranke zu passieren. Durch die Zugabe von Acetyl jedoch kann die Substanz in das Gehirn vordringen.

Ein weiterer L-Carnitin und Acetyl-L-Carnitin Unterschied ist die Bioverfügbarkeit. L-Carnitin steckt beispielsweise in rotem Fleisch wie Rind und in Milchprodukten. Doch nur 18 % dessen, was Du an L-Carnitin isst, kann Dein Körper absorbieren.

Acety-L-Carnitin ist effektiver. Die Bioverfügbarkeit ist sehr viel höher. Der Stoff gelangt direkt in Deine Blutbahn und kann dahin transportiert werden, wo er gebraucht wird: in den Mitochondrien.
Was sind Mitochondrien? Dieses sind die kleinen Kraftwerke in den Zellen. Stelle sie Dir alle vor wie kleine Verbrennungsmotoren, die ohne das richtige Gemisch, wofür eben L-Carnitin sorgt, nicht effektiv arbeiten können.
Nicht arbeiten heißt, Reize werden nicht schnell oder gar nicht weitergeleitet, die Antwort dauert lange, eine Zellerneuerung ist nicht möglich, Giftstoffe verblieben und führen langsam zur Degeneration der Zelle.

Das Gehirn kann ohne ALCAR nicht arbeiten. Doch warum?

Die Neuronen kommunizieren im Gehirn über Botenstoffe miteinander. Alle eingehenden und ausgehenden Reize werden von elektrischen Impulsen in chemische Informationen übersetzt. Damit der Prozess der Reizweiterleistung schnell funktioniert, ist eine erhebliche Sensibilität der Neuronen wichtig. Acetyl-L-Carnitin erhöht diese Reizsensibilität.

Wie viel ALCAR brauchst Du am Tag?

Dazu kommen wir später. Erst einmal musst Du wissen, dass Dein Körper 20 % des gesamt zur Verfügung stehende L-Carnitins für Deine Gehirnleistungen verbraucht. Außerdem kann Dein Körper diese bedingt essenzielle Amionsäure zwar selber herstellen, jedoch sehr viel langsamer, als Du sie verbrauchst. Wird also von außen nichts zugeführt, sinkt das Level erheblich und Funktionen Deines Körpers sind eingeschränkt.

Ein erheblicher Mangel betrifft unter jungen Menschen übrigens hauptsächlich Veganer und Leistungssportler. Warum? Weil L-Carnitin für den Muskelaufbau entscheidend ist und, weil Veganer weder Milch noch Fleisch verzehren.

Je älter Du wirst, desto weniger Neurotransmitter bildet Dein Körper. Deine Gehirnleistung sinkt. Acetyl-L-Carnitin hat eine verjüngende Wirkung auf alle Leistungen, die mit Deinem Gehirn zu tun haben. Lese dazu auch weiter unten mehr.

Sale
Mein absoluter Favorit im Bereich Brain-Booster
26 Bewertungen
Mein absoluter Favorit im Bereich Brain-Booster

  • Für Höchstleistung im Studium/Beruf
  • Gezielte Unterstützung der mentalen Leistungsfähigkeit
  • Hochwertige Inhaltsstoffe wie L-Theanin, Ginseng & Zink
  • 90 Kapseln für eine 30 tägige Anwendung
  • Made in Germany

    Acetyl-L-Carnitin: Ergebnisse und Erfahrungen aus der Forschung

    Ohne Dich mit chemischen Details zu langweilen, musst Du wissen, dass die Einnehme von Acetyl-L-Carnitin in vielen Studien erstaunliche Ergebnisse gezeigt hat.
    1. Im Vergleich zu L-Carnitin kann der Körper Acetyl-L-Carnitin besser absorbieren. Dies untermauert eine Studie, die über 50 Tage lang einer Probandengruppe 2 Gramm ALCAR täglich gegeben hat. Am Ende hat sich der L-Carnitingehalt im Blut um 40 % erhöht.
    2. Eine Studie mit 1204 Personen zeigte signifikante Effekte von ALCAR auf die Aufmerksamkeitsleistung, mentale Leistungsfähigkeit und auch kognitive Fähigkeit.
    Eine Studie an Ratten offenbart eine verjüngende Wirkung. Allerdings wurde hier Acatyl-L-carnitin in Verbindung mit der Fettsäure Alpha-Liponsaüre verabreicht. Gemeinsam scheinen die beiden Substanzen ein Jungbrunnen zu sein.
    Alte Ratten verhielten sich nach einigen Tagen wieder wie junge Artgenossen. Sogar der Paarungstrieb setzte wieder ein.

    3. Die Ergebnisse einer anderen Studie an etwas mehr als 100 Alzheimerpatienten zeigen, dass die Gruppe mit ALCAR binnen eines Jahres weniger Gedächtnisverlust erlitt als die Placebogruppe.

    Wusstest Du, dass Menschen mit Alzheimer oder Demenz ein um 25-50 % reduziertes L-Carnitinlevel aufweisen als vergleichbare gesunde Personen? Mediziner haben erkannt, dass ein stark reduziertes Vorkommen der Substanz ein Hinweis auf eine beginnende neuronale degenerative Krankheit ist.
    Daher schließt die Forschung einig darauf, dass Acetyl-L-Carnitin wirksam gegen Alzheimer, Demenz und Parkinson vorbeugen kann.

    4. Interessanterweise zeigen kleine Forschungsstudien auch, dass Acetyl- L-Carnitin bei dem chronischen Erschöpfungssyndrom helfen kann. Dabei war es erfolgreicher und besser verträgliche als die sonst eingesetzten Arzneien.

    Weil die Mitochondrien der Gehirnzellen durch ALCAR wieder ausreichend Brennstoff für Zuckerstoffwechsel und Fettstoffwechsel haben und außerdem Giftstoffe erfolgreich dank der antioxidativen Wirkung ausgespült werden, funktioniert die neuronale Kommunikation schneller und einfacher. Es ist mehr Energie frei. Die Belastung ist gering. ALCAR macht die Neuronen unanfällig für Stress. Im Klartext. Starke Nerven und ein helles Köpfchen gepaart mit Elan und Antrieb sind die Folge für Dich.
    Es ist also ein effektiver Gegenspieler des Müdigkeitshormons Melatonin.
    Gut zu wissen, denn Koffein hat nicht im entferntesten die Wirkung von Acetyl-L-Carnitin.

    5. Folgendes Ergebnis der Forschung mit Acetyl-L-Carnitin ist ebenfalls spannend, aber mit Vorsicht zu genießen: In einer Untersuchung zeigte sich, dass die Substanz vor dem Ecstacykonsum verabreicht, die Mitochondrien vor den Giftstoffen der Droge schützt.

    6. Bei Erektionsstörungen hat ALCAR in Studien gezeigt, dass es erstens nicht zu einer vergrößerten Prostata führt, wie andere Medikamente. Zweitens konnten die Männer wieder eine Erektion halten und drittens war überhaupt die Lust am Sex wieder geboren.
    Entscheidend für diese Erfahrung bei den Männern ist vor allem die Wirkung des ALCARs im Gehirn. Psychische Blockaden werden gelöst.

    Gibt es Nebenwirkungen?

    Ja und Nein. Vorweg: Acetyl-L-Carnitin ist ein körpereigener Stoff. Entsprechend ist er grundsätzlich gut verträglich. Eine Überdosierung ist kaum möglich, weil der Stoff unverbraucht einfach über den Urin wieder ausgeschieden wird.
    Dein Körper stellt das Derivat aus den Aminosäuren Lysin und Methionin selber in den Nieren und der Leber her.
    Allerdings berichten einige Benutzer von Nahrungsergänzungsmitteln mit Acetyl-L-Carintin Pulver, dass ihnen schlecht wurde. Sie mussten sich übergeben, hatten Durchfall oder ein flaues Gefühl im Magen. Andere wiederum berichten von Schlafproblemen und Überdrehtheit, einer Art inneren Unruhe.

    Diese mögen, müssen nicht, Menschen sein, deren eigenes L-Carnitin-Level ausreichend hoch ist. Wie bei allen Ergänzungsprodukten solltest Du darum immer mit der kleinsten Menge beginnen. Du kannst Dich über Acetyl-L-Carnitin in der Apotheke informieren.

    Wie funktioniert die Acetyl-L-Carnitin Einnahme?

    Es kommt stark darauf an, wofür Du ALCAR einnehmen möchtest. Als Nootropika stellst Du andere Ansprüche an das Produkt als rein zum Abnehmen oder Muskelleistungsboost.

    Du bekommst Acetyl-L-Carnitin als 500 mg Kapsel aber auch mit einer 1000 mg Dosierung. Wahlweise kannst Du loses Pulver kaufen, welches Du selber dosieren kannst. Wann Du Dein Acetyl-L-Carnitin einnimmst, ist von der Tageszeit eigentlich egal. Aber logischerweise benötigt Dein Körper die Unterstützung beim Erbringen der Leistung. Wenn Du also eine Klausur schreibst, solltest Du es vorher einnehmen. Um Deinen Magen-und-Darmtrakt zu schonen, kannst Du es während einer Mahlzeit einnehmen.

    Kominationsprodukt :Acetyl-L-Carnitin & Alpha-Liponsäure

    Wie oben angesprochen, zeigt die Kombi aus diesen beiden Substanzen die Wirkung eines Jungbrunnens. Das gilt für Dein Gehirn, Deine körperliche Leistungsfähigkeit und auch für Deine Laune und Stressresistenz. Ebenfalls bewiesen ist die Anti-Aging-Wirkung von Acetyl-L-Carnitin. Die Haut profitiert von der antioxidativen Wirkung und dem verbesserten Zellstoffwechsel. Alpha-Liponsäure hilft den Zellen ganz enorm, eine Überzuckerung zu verhindern. Reine, elastische Haut ist das Ergebnis.

    Dosierung von Acetyl-L-Carnitin je nach Einsatzgebiet:

    Bei Erschöpfung und Launenhaftigkeit
    1-3 g/Tag

    Zur Steigerung kognitiver Fähigkeiten
    1-4 g/Tag

    Zur Verbesserung der Gedächtnisleistung
    1-2 g/Tag

    Bei Altersdepressionen empfehlen sich 500 mg pro Tag.

    Wo kaufe ich Acetyl-L-Carnitin?

    Sowohl in gut sortierten Reformhäusern als auch im Internet, der Apotheke und Sportlerbedarfläden kannst Du Acetyl-L-Carnitin kaufen. Achte bei den Shops auf Seriosität, damit Du kein Placebopulver kaufst.
    Unterschiedliche Preise und Packungsgrößen sowie die Kombination mit anderen Stoffen sorgen für eine große Produktpalette und Auswahl. Da es allerdings viele “Fake-Produkte” im Netz gibt, welche dir letztendlich eher schaden als helfen, oder einfach viel zu teuer sind, möchten wir zum Kauf unserer Produktempfehlung raten. Hiermit stellst du sicher, dass dein Geld auch sinnvoll investiert wird.

    Sale
    Mein absoluter Favorit im Bereich Brain-Booster
    26 Bewertungen
    Mein absoluter Favorit im Bereich Brain-Booster

    • Für Höchstleistung im Studium/Beruf
    • Gezielte Unterstützung der mentalen Leistungsfähigkeit
    • Hochwertige Inhaltsstoffe wie L-Theanin, Ginseng & Zink
    • 90 Kapseln für eine 30 tägige Anwendung
    • Made in Germany

      Was sagen User über Acetyl-L-Carnitin?

      Ältere Menschen beschrieben die Wirkung als “wieder Lust am Leben”. Viele Angehörige von Patienten mit Alzheimer im Anfangsstadium berichten von einer merklichen und erfreulichen Verbesserung des Gesundheitszustandes.
      Interessanterweise sagen Menschen mit leichten und vor allem akuten Depressionen, dass ziemlich schnell das dunkle Gefühl weg war.

      Ganz selten lesen sich Zeilen von Abnehmwilligen, die plötzlich unkontrolliert in den Gewichtsverlust gerieten und nun gegen ungesundes Untergewicht kämpfen müssen.
      Wie schon bei den erwiesenen Nebenwirkungen erwähnt, leiden doch einige User unter Rastlosigkeit und innerer Unruhe. Im Grunde spricht das beides für die eigentliche Wirkung von Acetyl-L-carnitin. Es zeigt aber auch die Macht, die dieser Stoff hat.

      Sportler sind von L-Carnitin bereits seit Jahren begeistert und sprechen von verbessertem Muskelaufbau und gutem Fettstoffwechsel. ALCAR hat diese Wirkung natürlich auch. Es kann eben nur auch etwas für das Gehirn tun. Umgekehrt funktioniert das nicht, weil L-Carnitin nicht im Gehirn ankommt.

      Unter dem Suchbergriff Acetyl-L-Carnitin wiki findest Du super erklärt, dass es die Reizweiterleitung der Zellen durch den erhöhten Energiestoffwechsel erhöht wird. Die Zellen funktionieren dank der Substanz also wieder besser bis einwandfrei. Somit können sie sich auch wieder erneuern und sterben nicht ab. Gerade für Muskelzellen – Stichwort Muskelabbau im Alter – und für die Neuronen – Stichwort Gehirnzellenverlust – ist dies relevant.

      Deine Zusammenfassung über Acetyl-L-Carnitin zum Merken

      Obwohl L-Carnitin nicht fühlbar oder merkbar ist, fällt es auf, wenn es fehlt. Bemerkbar macht sich ein zu niedriges L-Carnitinlevel etwa bei:

      • Erektiler Dysfunktion
      • Alterserscheinungen
      • Gedächtnisverlust
      • Launenhaftigkeit
      • psychische Gesundheit

      Die Einnahme von Acetyl-L-Carnitin wirkt all diesen Symptomen in ihrer Ursache entgegen.

      Durch die Katalysatorwirkung in den Mitochondrien der Gehirnzellen wird durch ALCAR die kognitive Leistung unabhängig vom Alter angekurbelt. In allen anderen Körperzellen sorgt der Stoffwechselboost für bessere Agilität, mehr Kraft und insgesamt mehr Energie und Lebenslust!

      Dein Interesse wurde geweckt – du möchtest deine Leistung optimieren? Unser Favorit wird dich überzeugen: